Lesezeit: 4 Minuten

17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung – Happy Birthday!

Am 25. September 2020 werden die Sustainable Development Goals (Ziele für nachhaltige Entwicklung) der Vereinten Nationen 5 Jahre! Diesen Tag wollen wir zum Anlass nehmen, um noch einmal ganz bewusst auf die Agenda 2030 aufmerksam zu machen.

Nachhaltige Entwicklung: Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen

Was war das jetzt doch gleich nochmal?
Am 25. September 2015 hat die Weltgemeinschaft auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen die „UN-Nachhaltigkeitsziele“ beschlossen. Damit hat sich die Weltgemeinschaft offiziell zu 17 globalen Zielen für eine bessere und nachhaltige Zukunft ausgesprochen und verpflichtet, die sowohl ökonomische, ökologische als auch soziale Aspekte miteinschließen.

Sustainable Development Goals (SDGs)

Die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 richten sich an alle: Regierungen weltweit, aber auch die Zivilgesellschaft, die Privatwirtschaft und die Wissenschaft.

Mit der Agenda 2030 soll weltweit ein menschenwürdiges Leben ermöglicht werden und dabei gleichzeitig die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft bewahrt werden. Die Ziele umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Alle Staaten sind aufgefordert, ihr Tun und Handeln nach diesen Zielen auszurichten.

Nachhaltige Entwicklung

Folgende globale Ziele wurden in der Agenda 2030 festgelegt:

Ziel 1: Armut in jeder Form und überall beenden
Ziel 2: Ernährung weltweit sichern
Ziel 3: Gesundheit und Wohlergehen
Ziel 4: Hochwertige Bildung weltweit
Ziel 5: Gleichstellung von Frauen und Männern
Ziel 6: Ausreichend Wasser in bester Qualität
Ziel 7: Bezahlbare und saubere Energie
Ziel 8: Nachhaltig wirtschaften als Chance für alle
Ziel 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur
Ziel 10: Weniger Ungleichheiten
Ziel 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden
Ziel 12: Nachhaltig produzieren und konsumieren
Ziel 13: Weltweit Klimaschutz umsetzen
Ziel 14: Leben unter Wasser schützen
Ziel 15: Leben an Land
Ziel 16: Starke und transparente Institutionen fördern
Ziel 17: Globale Partnerschaft

Less Waste Club Nachhaltigkeits-Ziele
Less Waste Club - Nachhaltigkeitszeile

Welche nachhaltigen Ziele haben wir bereits geschafft?

Das Gute zuerst: Aus einem Bericht von 2019 geht hervor, dass in einigen wichtigen Bereichen bereits Fortschritte erzielt werden und sich einige positive Trends abzeichnen!

  • Die extreme Armut ist erheblich zurückgegangen
  • Die Sterblichkeitsrate bei Kindern unter 5 Jahren ist zwischen 2000 & 2017 um 49 Prozent gesunken
  • Impfungen haben Millionen Menschenleben gerettet
  • Die überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung hat nun Zugang zu Strom.
  • Mehr als 17% der Gewässer innerhalb nationaler Hoheitsgebiete stehen unter Schutz. Das ist doppelt so viel wie noch 2010!
  • 104 von 220 Küstengebieten haben die Wasserqualität ihrer Küstengewässer verbessert (2012–2018)
  • 150 Länder haben nationale Stadtentwicklungspläne, von denen fast die Hälfte in der Umsetzungsphase ist

Die Länder ergreifen zudem konkrete Maßnahmen zum Schutz der Erde:

  • Der Umfang der unter Schutz gestellten Meeresfläche hat sich seit 2010 verdoppelt
  • Die Länder gehen gemeinsam gegen die illegale Fischerei vor
  • Etwa 150 Länder haben nationale Maßnahmen erarbeitet, um die Herausforderungen der raschen Verstädterung zu bewältigen
  • In einigen Ländern und der Europäischen Union gibt es nun Politikmaßnahmen und -instrumente zur Förderung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster.
  • Eine Vielzahl von Akteuren, wie internationale Organisationen, Unternehmen, lokale Behörden, die Wissenschaftsgemeinde und privat Personen, angergierend sich zugunsten der Nachhaltigkeitsziele, was zu großen Hoffnungen für die nächsten neun Jahre Anlass gibt.
  • Die Vereinten Nationen arbeiten ihrerseits intensiv an der Neupositionierung ihres Entwicklungssystems, um besser in der Lage zu sein, den Bedürfnissen von Regierungen bei der Umsetzung dieser integrierten und transformativen Agenda zu entsprechen.

Das sind positive Nachrichten und zeigt, dass wir auch wirklich etwas ändern können!

Aber: Trotz dieser Fortschritte zeigt der Bericht leider auch viele Bereiche, die dringend unsere Aufmerksamkeit und unser aktives Handeln erfordern. Die Zerstörung der natürlichen Umwelt geht mit erschreckendem Tempo voran. Der Meeresspiegel steigt stetig weiter, die Versauerung der Ozeane nimmt rasch zu, die letzten vier Jahre waren die wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen. 1 Million Pflanzen- und Tierarten sind vom Aussterben bedroht und die Landverödung schreitet ungebremst voran. Bemühungen, menschliches Leid zu beenden und Chancen für alle zu schaffen, kommen zu schleppend voran…

Wir können die Ziele nur erreichen, wenn wir gemeinsam handeln und die Agenda 2030 als Rahmen nutzen. Nur so können wir die Nachhaltigkeitsziele noch rechtzeitig erreichen! Aus diesem Grund wollten wir mit diesem Beitrag noch einmal auf die 17 globalen Ziele aufmerksam machen und diese noch einmal uns bewusst vor Augen führen. Nur gemeinsam können wir etwas bewirken.

Unser Beitrag: nachhaltige Verantwortung

Als nachhaltiges Unternehmen und Teil der Gemeinschaft sind wir vom Less Waste Club genauso in der Verantwortung unseren Teil dazu Beizutragen und Lösungen für die aktuellen Herausforderungen zum Schutz unserer Umwelt zu entwickeln.

Ziel Nummer 12: “Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion”
Dieses Ziel spielt eine wichtige Rolle bei der Erfüllung unserer Less Waste Club Vision und Mission.

Erdöl und viele andere natürliche Ressourcen stehen auf unserem Planeten nur begrenzt zur Verfügung. Trotzdem wird gerade mit diesen Ressourcen nicht schonend umgegangen. Ganz im Gegenteil. Diese Ressourcen werden erschreckend schnell verschwendet! Um den kommenden Generationen den gleichen Lebensstandard zu ermöglichen, braucht es ein anhaltendes Umdenken im Konsumverhalten unserer Gesellschaft.

Mit dem Less Waste Club haben wir uns zum Ziel gemacht 1 Millionen Einwegplastikflaschen bis 2021 in den deutschen Badezimmern einzusparen!

Allein in Deutschland konsumiert jeder einzelne von uns jährlich 11,1 Flaschen Duschgels und 10 Flaschen Shampoo – die Einwegplastikflasche werden nach dem Gebrauch direkt weggeworfen statt wiederverwendet. Das sind in Deutschland jährlich alleine durch Duschgelverpackungen 35.964 Tonnen Kunststoffmüll. Durch die Nutzung nachhaltiger Alternativen, wie zum Beispiel unserem Duschgel Pulver, können wir das Müllaufkommen stark verringern. Unsere Botschaft ist klar – Mehrweg statt Einweg!