Lesezeit: 6 Minuten

Entschleunigen ohne träge zu werden

Endlich ist der Sommer da! Die heißen Tage stehen vor der Türe und es ist endlich wieder an der Zeit für Picknicks, Schlauchboot fahren und lange Spaziergänge im Park. Die sogenannte Sommerpause ist eine Zeit in der Nichtstuns erlaubt ist. Ob im beruflichen oder privaten Leben entsteht eine Art sommerlichen Entschleunigung. Allerdings bringt diese Sommerpause meist auch einen unangenehmen Nebeneffekt mit sich. Trotz Sonne und gutem Wetter fühlen wir uns oft träge und kraftlos. Gerade durch Corona spüren wir in diesem Jahr die Entschleunigung um so stärker. Sie hält dieses Jahr länger als sonst an und daher ist Gefahr um so größer in ein „Loch“ der Trägheit zu fallen. Wir kennen dieses Gefühl und haben euch daher ein paar Tipps zusammengestellt, wie ihr während dieser langanhaltenden Entschleunigungs-Phase Energie und Kraft tanken könnt, ohne euch am nächsten Tag ausgelaugt und träge zu fühlen.

1. Den Tag mit Bewegung, Meditation oder Yoga starten

An heißen Sommertagen möchten wir am liebsten unser Fitnessprogramm überspringen. Ein Workout am Morgen ist jedoch der beste Weg, um Energie zu tanken. Warum? Ein kurzes Workout regt die Blutzirkulation an, verbessert die Konzentration und macht uns unterbewusst glücklich. Die Morgendämmerung ist dabei der ideale Zeitpunkt um sich zu bewegen. Es geht nicht darum, dass wir uns durch ein intensives, kräfteraubendes Workout quälen, sondern darum, dass wir die vitalisierenden Eigenschaften von Bewegung spüren.

Wer mit leichten Übungen in den Tag startet wird merken, wie angenehm sich der Körper tagsüber anfühlt. Wer keine Motivation für Power-Workouts am morgen findet, kann sich seine morgendliche Bewegung durch Yoga, einem Spaziergang oder eine Radtour holen.
Durch regelmäßige Bewegung am Morgen bekommen wir eine Routine in unseren Alltag und schaffen es so unseren Körper und unseren Geist zu endschleunigen und neue Kräfte zu sammeln.

2. Trinken bevor wir durstig sind

Anhaltende Müdigkeit muss nicht zwingend am Schlafmangel liegen. Müdigkeit und Kraftlosigkeit kann auch ein Grund von Flüssigkeitsmangel sein. Man spricht in solchen Fällen von Dehydrierung. Der Grund warum wir schwitzen sobald es heiß wird ist, dass der Körper gegen die Hitze ankämpft und versucht sich zu kühlen in dem er Schweiz produziert. Diese verlorene Flüssigkeit muss allerdings schnellstmöglich wieder nachfüllt werden, sonst setzt die sogenannte Hitzeerschöpfung ein.

Wichtig ist, dass wir nicht erst dann trinken, wenn der Durst einsetzt, sondern wir regelmäßig genug Flüssigkeit über den Tag zu uns nehmen. Mittlerweile gibt es auch viele praktische Apps, die uns dabei unterstützten unseren Wasserhaushalt während des Tages nachzuverfolgen. Wer keine Lust auf Wasser hat kann sich hier Inspiration für leckere Eistee Rezepte holen.

3. Kühlende Nahrungsmittel – ganz schön cool!

Wenn draußen die Temperatur auf die 30 Grad ansteigt ist es wichtig, dass wir versuchen mit unserem Körper im Gleichgewicht zu bleiben. Wie das gehen soll? Ganz einfach durch kühlende Nahrungsmittel. Kühlende Nahrungsmittel – was soll denn das sein??
Kühlende Nahrungsmittel sind leicht verdauliche Nahrungsmittel, die viel Wasser enthalten. Die besten Lebensmittel um bei Hitze kühl zu bleiben sind zum Beispiel grünes Blattgemüse, Gurke, Kokosnuss, Zucchini, Wassermelone, Ananas, Minze, Tomaten und Mango.
Minze zum Beispiel erfrischt und hilft gegen Hitzewallungen!
Um unseren Stoffwechsel am Laufen zu halten, sollten wir vor allem versuchen mehrere kleine Portionen am Tag zu essen um dem guten alten Mittagstief zu entgehen!

4. Heiß, heiß Baby!

Ja richtig, heiß und nicht ice! Denn wenn es draußen heiß wird ist es wichtig, dass wir uns nicht in eine eiskalte Dusche stürzen sondern ein heißes Bad nehmen! Das mag für den ein oder anderen jetzt vielleicht verwirrend klingen, aber: Eine kalte Dusche kühlt nur unsere Haut, nicht das was darunter liegt. Bei einem heißen Bad gibt unser Körper dahingegen die Hitze ab. Ein warmes Bad senkt unsere Körpertemperatur, sodass wir danach die Hitze besser aushalten können.

Gleiches gilt für Tee! Heißer Tee ist bei sehr heißen Temperaturen zwar etwas ungewöhnlich, allerdings ist heißer Tee gerade wenn es warm ist besser für unseren Körper. Bei kalten Getränken muss der Körper mehr arbeiten und produziert dadurch nur noch mehr Schweiß. Wer also weniger Schwitzen möchte sollte eher zu warmen Getränken statt zur eisgekühlten Cola greifen.

5. Meditation zum Entspannen

Meditation entspannt und spendet neue Kraft. Gerade im Sommer kann Meditation helfen, innerlich zur Ruhe zu kommen und gelassener zu werden. Durch Meditation können wir neue Energie gewinnen. Eine Sommermeditation kann bereits bei einem morgendlichen Spaziergang beginnen. Den Kopf frei bekommen, sich auf das Wesentliche fokussieren und „runter kommen“. Meditation kann uns beim Entschleunigen helfen. Durch regelmäßige Meditation können wir einen Ausgleich für unseren Körper finden und unseren Körper trotz Hitze in einer guten Balance halten.

6. Schlafen, schlafen, schlafen

Wenn Nachts das Thermometer über 25 Grad bleibt ist es umso wichtiger, dass wir trotzdem ausreichend schlaf abbekommen. Wir müssen lernen uns die nötige Zeit zu nehmen, um unseren Körper, Geist und Seele mit neuer, frischer Energie aufzutanken. Dabei spielt Schlaf eine wichtige Rolle, denn nur, wenn wir genug schlaf abbekommen können wir unseren Energietank wieder auffüllen und frisch in den Tag starten. Doch das ist leichter gesagt als getan!

Jeden Morgen wachen wir mit einer neuen Chance auf, unsere Ziele zu erreichen und unsere Träume zu verwirklichen.

Um unser körperliches und seelisches Wohlbefinden in Einklang zu bekommen ist guter Schlaf unabdingbar. Empfohlen wird eine Schlafdauer von sieben bis neun Stunden. Allerdings reicht bei vielen bereits 6 Stunden Schlaf aus. Nur wer es schafft, einen erholsamen Schlaf zu bekommen, ist in der Lage sein Energielevel über den Tag zu halten.

Wie das gehen soll?
Guter Schlaf beginnt mit dem, was man tagsüber macht.

  • An festen Schlafroutinen festhalten
  • Am Abend entschleunigen und sich mit einer Entspannungsübung auf den Schlaf vorbereiten
  • Eine optimale Schlafumgebung schaffen
  • Den Abend mit einer kurzen Meditation oder Yoga Session ausklingen lassen

7. Energiereich durch den Tag mit der richtigen Ernährung

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages! Diesen Spruch kennt bestimmt jeder von uns. Aber warum?
Die erste Mahlzeit stabilisiert unseren Blutzuckerspiegel, dämmt späteren Heißhunger ein und gibt unserem Körper genau die Energie, die er braucht. Allerdings ist nicht jedes Frühstück das idealste um energiegeladen in den Tag zu starten. Es gibt auch Nahrungsmittel, die uns Energie rauben statt uns mit dieser zu versorgen.
Das Problem bei den zuckerhaltige Lebensmittel ist, dass uns diese in einen Zuckerrausch bringen, welcher jedoch schnell wieder fällt bzw. nachgibt. Das bedeutet für uns, dass wir nur noch müder werden. Daher sollten wir versuchen mit unserer ersten Mahlzeit mit so wenig Zucker wie möglich in den Tag zu starten!

Tipp für ein gesundes und energiereiches Frühstück: Porridge – auch bekannt unter Haferschleim!
Der Vorteil beim selbst gemachten Porridge ist, dass wir selber regulieren können wie viel Zucker rein kommt.
Zutaten: Haferflocken, Wasser oder Hafermilch (ungesüßt), Banane, Zimt und je nach Wunsch Nüsse und Beeren für das Topping.
Einfach die Haferlocken in einem Topf mit Wasser oder Hafermilch zu einem Haferschleim erhitzen. Die Banane dazumischen und am Schluss mit Zimt, Nüssen und Beeren herrichten. Wem das Ganze noch nicht süß genug ist kann noch Honig, Agavendicksaft oder Datteln hinzugeben. Und fertig ist das gesunde Frühstück für einen energiereichen Start in den Tag.

Fazit:

Durch gezielte Entschleunigung unseres Alltags können wir uns Zeit nehmen um bewusst auf unseren Körper zu achten und zu verstehen was dieser von uns braucht. Egal ob es regelmäßige Bewegung oder eine andere Ernährung ist, jeder von uns hat eigene Bedürfnisse um den Körper mit Energie zu tanken. Wichtig ist aber immer, dass jeder von uns ein gesundes Maß findet, mit der Entschleunigung richtig umzugehen ohne dabei träge zu werden.

Tipp:

Erfrischt, sauber und wohlriechend durch die heißen Tage zu kommen kann schwierig sein, besonders, wenn wir versuchen unsere Energie mit Sport aufrecht zu erhalten. Wir bieten euch dafür mit unserem Duschgel Pulver einen frischen Duft aus Weißem Salbei und Zeder, welcher die Sinne regenerieren und euch den ganzen Tag belebt.

Leave a Reply