Lesezeit: 5 Minuten

Seife oder Duschgel? Flüssig oder fest? Was ist besser?

Hast du dich schon mal gefragt, was eigentlich der Unterschied zwischen einer Seife und einem flüssigen Duschgel ist? Oder dir schon mal Gedanken dazu gemacht, was besser für deine Haut ist? Gerade wenn es um das Thema Körperhygiene und -Reinigung geht, sollten wir uns für die optimalste Variante entscheiden. Eine, die deine Haut schonenden Pflegt. Wir haben uns mit diesen Fragen auseinander gesetzt und dir die unterschiedlichsten Vorteile zusammengestellt. Erfahre hier mehr und finde dein perfektes Duschgel bzw. deine perfekte Seife.

Wichtig vorab zu wissen: Seife ist nicht gleich Seife und auch nicht jedes Duschgel ist gleich. Daher gibt es jetzt hier ein paar Infos und Tipps, damit auch du in Zukunft weniger Chemie und Plastikmüll in deinem Badezimmer vorfinden musst.

Was ist denn jetzt der Unterschied zwischen Duschgel und Seife?

Wir haben beide Produkte für euch getestet. Dabei ist uns natürlich als aller erstes aufgefallen, dass der größte Unterschied zwischen einem Duschgel und einer Seife im Gebrauch liegt.

Das Seifenstück liegt nach dem ersten Auspacken „unverpackt“ herum. Das Problem ist dann, dass diese gerne die Oberflächen verkleben. Alternativ könnten man eine Seifen-Schale kaufen, in der die Seife aufbewahrt werden kann. Aber selbst das empfanden wir als unpraktisch und auch hier verklebte die Seife die Schale und „saugte“ sich fest. Eine weitere Alternative ist der Seifenmagnet. Allerdings muss hierfür extra ein Wandhalter montiert werden. Also jetzt auch nicht unbedingt die beste Lösung..

Im Vergleich ist das flüssige Duschgel sehr viel angenehmer und praktischer in der Anwendung. Dadas flüssige Duschgel in einer Flasche verpackt ist, kannst du es sauber und unkompliziert anwenden und aufbewahren.

Was ist besser für die Haut Seife oder Duschgel?

Heutzutage duschen wir uns eigentlich viel zu oft. Daher ist es wichtig darauf zu achten, dass wir die Schutzschicht auf der Haut nicht zerstören und wir nur Produkte verwenden die unsere Haut pflegen.

Kurzer Überblick:

  1. Duschgel: Eignet sich für hautfreundliches Duschen, da der pH-Wert von Duschgels besser zum pH-Wert der Haut angepasst werden kann.
  2. Seife: Im Gegensatz zum Duschgel sind diese alkalisch und bilden in Verbindung mit Wasser eine Lauge. Diese strapaziert, deutlich stärker als flüssiges Duschgel, den natürlichen Säureschutzmantel unserer Haut .

Empfindliche Haut trocknet schneller aus, wenn diese häufig mit Seife in Berührung kommt. Seife entzieht unserer Haut wichtige Fette. Der Vorteil beim Duschgel ist, dass die Produkte pH-neutral hergestellt werden, da es möglich ist den pH-Wert bei der Herstellung festzulegen.

Aber wie soll das gehen und was versteht man eigentlich unter dem pH Wert?

Der pH-Wert ist ein chemisches Maß. Dieser hilft uns dabei, unterschiedlichste Flüssigkeiten nach Säure- und Laugengehalt einzuteilen.
Die Skala vom pH-Wert reicht von 0 bis 14:

  • Flüssigkeiten mit einem pH-Wert unter 7, wie Orangensaft oder Cola, gelten als sauer.
  • Flüssigkeiten mit einem pH-Wert über 7 sind basisch, dabei handelt es sich um die sogenannte Lauge. Als Lauge gelten z.b. Seife und Waschmittel.
  • Als neutral gelten Flüssigkeiten mit einem pH-Wert von 7 (reines Wasser).

Warum ist der pH-Wert überhaupt wichtig? Der pH-Wert liegt bei gesunder Haut zwischen 4 und 6,5. Das bedeutet, dass Duschgel oder die Seife, die sich an diesem pH-Wert orientieren, hautfreundlich sind.

Wie war das jetzt doch gleich, dass Duschgel besser als Seife ist?! Das war uns auch neu! Wir sind davon ausgegangen, dass Duschgel schlechter abschneidet!

Der Grund dafür ist, dass Seifen meist einen recht hohen (basischen) pH-Wert von 8 bis 11 aufweisen. Sie weichen vom natürlichen pH-Wert der Haut ab. Dadurch gelten sie nicht als pH-hautneutral.

Duschgel dagegen lässt sich recht einfach pH-hautneutral herstellen.  Bei flüssigem Duschgel liegt dieser zwischen 4,1 und 5,8.

Jeder von euch kennt bestimmt die Produkte, bei denen explizit auf der Verpackung „pH-Neutral“ drauf steht. Daher empfehlen wir: Bei empfindlicher Haut lieber mehr darauf zu achten, als auf den passenden Geruch.

Schon gewusst: Festes Duschgel eigener sich besser als Seife!

Seit neustem gibt es auch festes Duschgel, sogenannte Duschseifen. Festes Duschgel sieht aus wie Seife, ist aber keine. Die neuen Duschseifen gelten als hautschonende Alternative zum Seifenstück. Warum?  Im Gegensatz zur klassischen Seife wird die Duschseife nicht auf Laugenbasis hergestellt und enthält ähnliche Inhaltsstoffe wie sie auch in flüssigem Duschgel zu finden sind. Optisch sieht die Duschseife aufgrund der festen Konsistenz aber aus wie ganz normale Seife und wird auch gleich benutzt.

Wichtig: am besten nur zu Naturseifen greifen. In Naturseifen werden ausschließlich Inhaltstoffe verwendet, deren Ursprung natürlich ist. Also frei von Mikroplastik, Tensiden, Sulfaten, Parabenen und Erdöl oder anderen Mineralölen ist. Im Gegensatz zur klassischen Seife enthalten sie rückfettende Öle, was der Haut gleich ein viel besseres Gefühl verleiht. Allerdings musst du auch bei festem Duschgel bzw. fester Seife darauf achten, dass kein Palmöl enthalten ist.

In unserem Beitrag zum Thema Kosmetik ohne Plastik findest du noch weitere Informationen über Inhaltsstoffe.

Flüssiges Duschgel ohne Müll

Der Nachteil beim flüssigen Duschgel ist das Einwegplastik, in welchem das Duschgel verkauft wird.
Du willst einfach plastikfrei duschen? Dann bist du bei uns genau richtig!  Das Less Waste Club Duschgel Pulver ist ein flüssiges Duschgel ohne unnötigen Plastikmüll.

Das Duschgel Pulver mixt du bei dir zu Hause zu deinem gewohnten flüßigen Duschgel – ganz ohne unnötiges Einwegplastik. Pulver in einen Gelspender geben, mit Wasser auffüllen, gut schütteln und kurz stehen lassen. Fertig ist das Duschgel und du kannst dich wie gewohnt duschen. Nur eben ohne Einwegplastik!

Unser Duschgel Pulver ist aus natürlichen Inhaltsstoffen, welche deine Haut pflegen und schützen. Das bedeutet, dass alle Inhaltsstoffe einen natürlichen Ursprung haben. Das Duschgel Pulver ist dabei gleichzeitig biologisch abbaubar und frei von schädlichen Inhaltsstoffen.

Vorteile:
Das Less Waste Club Duschgel Pulver ist frei von: Mikroplastik, Tierversuchen, Palmöl, Parabenen, Silikonen und Mineralöl
Mit unserem Duschgel Pulver musst du weder auf Komfort noch auf deine Schaumparty verzichten!

Fazit: Was ist besser, Duschgel oder Seife?

Diese Frage lässt sich nicht ganz so einfach bzw. pauschal beantworten. Beide Produkte haben ihre Vorteile, aber eben auch ihre Nachteile.

Duschgel ist leichter in der Aufbewahrung und Anwendung. Wir empfinden Duschgel auch als hygienischer, gerade wenn Freunde und Familie übernachten und unser Duschgel mitbenutzten möchten. Auch das Thema Reisen ist mit einem Duschgel wesentlich einfacher und sauberer.

Aber auch Seife hat ihre Vorteile. Durch ihre feste Struktur ist ihre Dosierung leichter. Dadurch hält ein Seifenstück meinst länger als flüssiges Duschgel. Inzwischen gibt es auch Seifenstücke, die durch erhöhte Verfettung für trockene und empfindliche Haut gut verträglich sind. Zum Duschen empfehlen wir allerdings zu den Duschseifen zu greifen.

Egal für welches Produkt du dich am Schluss entscheidest, wichtig ist, dass du auf die in den Reinigungsprodukten enthaltenen Tenside achtest. Tenside lassen sich in „aggressivere“ und mildere Varianten teilen. Bei empfindlicher Haut empfiehlt es sich, darauf zu schauen. Bei regelmäßiger Reinigung mit „aggressiven“ Tensiden kann die Haut austrocknen und empfindlicher werden.

Wir hoffen, dass wir dir mit unserem Beitrag ein besseres Verständnis zum Thema Seife vs. Duschgel verschaffen konnten.
Für weitere Tipps und Tricks sind wir immer offen und freuen uns von euch zu hören!

Lust auf eine andere Duschgel Alternative? Dann schau doch mal bei unserem Duschgel Pulver vorbei!

Unser Duschgel Pulver ist ein Duschpulver, welches vermischt mit Wasser wieder zum gewohnten Duschgel wird.
Vorteil: kein Plastik, keine Chemie, kein Schnick-Schnack!

Leave a Reply