Lesezeit: 5 Minuten

Kosmetik zum Nachfüllen statt wegwerfen

Neu befüllen statt neu kaufen ist angesagt! Genau das ist auch das Motto vom Less Waste Club!

Der enorme Überschuss an Verpackungen hat gravierende Auswirkungen auf unsere Umwelt. Der Verpackungsmüll der Kosmetikindustrie ist nicht zu übersehen. Schätzungsweise wird die Beauty-Industrie bis 2050 rund 12 Mrd. Tonnen Plastikmüll produzieren. Es ist höchste Zeit, unser gewohntes Verhalten zu verändern und mit einem Umdenken zu starten. Können einfache, user-friendly Refills ein erster Schritt in die richtige Richtung sein? Ganz nach dem Motto: Nachfüllen statt wegschmeißen!

Warum würde „zum Nachfüllen“ Sinn machen?

Es hilft stark dabei das Einwegplastik-Problem zum stoppen! Laut der Deutschen Umwelthilfe werden in Deutschland:

  • stündlich 1,9 Millionen Einweg-Plastikflaschen verbraucht
  • pro Tag also rund 45 Millionen Stück
  • pro Jahr sind das etwa 16,4 Milliarden Plastikflaschen
  • im Schnitt verbraucht jeder Deutsche jährlich fast 200 Einweg-Plastikflaschen.

Das ist eindeutig zu viel! Zu viel Einwegmüll der nicht wiederverwendet wird! Pro Jahr werden also in Deutschland rund 16,4 Milliarden Einweg-Plastikflaschen verbraucht. Das entsprichen 470.000 Tonnen Müll!

Wir Deutschen gelten als Weltmeister in Sachen Mülltrennung und der Wiederverwertung – also des Recyclings. Allerdings trägt Deutschland eine erhebliche Mitschuld daran, dass die Welt immer mehr am Plastikmüll erstickt. Der Grund dafür ist, dass viel weniger Plastik recycelt wird, als wir denken! Laut den aktuellen Recherchen des „Spiegels“ werden in Deutschland gerade mal 5,6 Prozent des Verpackungsmülls recycelt.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, „warum trennen wir dann den ganzen Müll überhaupt, macht das noch Sinn?!“

Das ist eine berechtigte Frage, beispielsweise flossen 2017 in Deutschland von den gut 14 Millionen Tonnen neuen Kunststoffs der verarbeitet wurden am Ende nur 0,8 Millionen Tonnen tatsächlich wieder in den Kreislauf zurück. Was mit dem Rest passiert ist? Der wurde in Kraftwerken verbrannt, exportiert, oder wanderte als Ersatzbrennstoff in die Zementindustrie.
Im ersten Halbjahr 2018 exportierten die Deutschen allein 84.000 Tonnen Kunststoffreste nach Malaysia!

Setzt man die Menge von gut 14 Millionen Tonnen ins Verhältnis zu den 800.000 Tonnen Gebrauchtmaterial, die zurück in die Plastikproduktion fließen, kommt man auf eine erschreckend niedrige Recyclingquote von 5,6 %.

Die Kosmetikindustrie spielt dabei genauso eine gravierende Rolle.

Refill Systeme als Lösung unserer Probleme?

Refills – auch bekannt unter wiederauffüllbare Produkte – werden von einigen Kosmetikherstellern angeboten, um die weltweite Verpackungproblematik zu verringern. Einige Hersteller bieten Auffüllstationen im Laden oder die Rücknahme der Verpackung an.

Kosmetik zum Nachfüllen – so geht’s

Wiederauffüllbare Produkte funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie Coffee To Go-Becher, die der Konsument selbst mitbringt. Der Unterschied ist, dass bei Kosmetikprodukten die Originalverpackung vom Hersteller wieder aufgefüllt wird. Das geht entweder direkt im Shop oder mit speziellen Nachfüll-Kits. Einige Marken nehmen ihre Verpackung auch zurück, reinigen sie und verkaufen diese erneut – auch ein Weg um Verpackungsmüll einzusparen!

Warum sind Refill-Produkte im Kosmetikbereich notwendig?

Jeder Deutsche verbraucht durchschnittlich zehn Flaschen Shampoo, elf Flaschen Duschgel und 3,7 Packungen Flüssigseife im Jahr. Das ergibt 24,7 Flaschen pro Kopf. Allein in Deutschland sind das hochgerechnet jährlich rund 2 MILLIARDEN Plastikflaschen – nur für Pflegeprodukte! Zum Glück haben viele Kosmetikhersteller erkannt, dass die Nachfrage nach nachhaltigen Alternativen am Markt immer weiter steigt.

Verpackungsmüll vermeiden durch ein Duschgel zum Nachfüllen

Hast du schon mal was von unserem Duschgel Pulver zum Nachfüllen gehört? Duschgel Pulver ist auch Duschgel – nur eben nachhaltig! Unsere Mission lautet: unnötige Plastikverpackung, Wasser und CO2 einsparen! Wie wir das machen wollen? Mit einem Duschgel Pulver zum Nachfüllen!

Naturkosmetik ohne Plastikverpackung

Naturkosmetik ist nicht nur besser für unsere Haut, sondern auch für unsere Umwelt. Deshalb steckt Hinter der Less Waste Club Vision ein intelligentes Refill-System. Unsere Duschgel Pulver ist das perfekte Refill-Produkt! Unser schön designter Duschgelspender eignet sich perfekt zum Wiederauffüllen. Ist dein Duschgel leer, wird einfach unser umweltfreundliches, veganes Refill-Pulver nachgekauft und im Duschgelspender bei dir zuhause aufgefüllt. Das Duschgel Pulver kommt in einer Papierverpackung zu dir. Das spart unnötige Plastik-Verpackung, schont Ressourcen – und zeigt, wie unkompliziert und einfach Nachhaltigkeit sein kann!

Nachfüllen statt wegwerfen ist angesagt!

Aber was ist jetzt eigentlich der Vorteil von diesem Refill-System? Das System spart unnötige Verpackung und damit viele Ressourcen. Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Pflegeprodukten, deren Verpackungen nach Benutzung sofort im Müll landet, gelten Refill-Produkte damit als eine bessere Alternative. Im Kosmetikbereich gab es bislang kaum müllfreie Alternativen auf dem Markt und gerade bei Schminke stellt ein Mehrwegsystem eine super Innovation dar. Die beste Lösung für unsere Umwelt wären Produkte ohne Plastikverpackung – was zum aktuellen Zeitpunkt in machen Bereichen allerdings noch nicht umsetzbar ist.

Unsere Duschgel-Spender können zwar zu 100 % recycelt werden – doch wir haben diese extra so praktisch und schön designt, dass sie einfach viel zu schön wären um nicht wiederverwendet zu werden!

Wie stoppen wir den Verpackungswahnsinn?

Mit den Refill-Systemen ist schon mal ein richtiger und auch wichtiger Schritt getan!
Fakt ist allerdings: Es braucht grundlegend bessere Verpackungslösungen! Die Lösung für das Plastikproblem muss auf verschiedenen Ebenen angepackt werden. Auf der einen Seite müssen Regelungen geschaffen werden, die nicht vermeidbare Verpackungen wiederverwendbar oder recycelbar machen. Auf der anderen Seite muss aber auch ein Umdenken bei Herstellern und Handelsketten passieren. Hier muss bereits bei  den Materialien, die für die Verpackungen verwendet werden, darauf geachtet werden, dass diese weniger Ressourcen benötigen und vor allem einfach und effizient recyclebar sind. Auf der anderen Seite muss auch der Fokus bei Handelsketten auf verpackungsreduzierende Produkte gelegt werden.

Wir vom Less Waste Club fangen schon mal klein an und bieten mit unseren Pulver Produkten Kosmetik zum Nachfüllen an: Naturkosmetik ohne Plastikverpackung!