Lesezeit: 5 Minuten

Plastikfreies Duschgel – die nachhaltige Alternative

In unserem heutigen Less Waste Club Magazin Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Thema Duschgel ohne Plastik. Ein Blick in unser Badezimmer offenbart meistens eine enorme Menge an Kosmetikprodukten in Einweg-Plastikflaschen. Auch wenn wir uns auf die nötigsten Produkte beschränken, stellt sich die Frage, warum wir trotzdem immer neue Plastikflaschen brauchen.

Plastikfrei duschen – wie das?!

In den letzten Wochen haben wir uns vom Less Waste Club viel mit dem Thema Plastik, Plastikmüll, Plastikproblem, Mikroplastik und vor allem mit der zunehmenden Plastikflut im Badezimmer beschäftigt. Wir haben das Internet durchforstet, haben alle möglichen Läden abgeklappert und uns darüber informiert, was es für plastikfreie Alternativen zum Duschen gibt.

Unser Fazit: Es gibt bereits viele Alternativen, jedoch scheitert ein plastikfreies bzw. Zero Waste Badezimmer oft an unpraktischen, nicht wirklich stylisch aussehenden oder ungut riechenden Produkten.

Ansprüche an ein Duschgel

Auf der einen Seite wollen wir weniger Müll im Badezimmer produzieren aber auf der anderen Seite habe wir den Anspruch, dass wir unsere Haut und unseren Körper intensive pflegen können. Wir haben uns gefragt: Braucht es dafür eine große Auswahl an unterschiedlichsten Kosmetikrodukten oder reichen nicht einfach nur simple Essentials? Jeder von uns hat unterschiedliche Ansprüche an die Produkte. Aber einen Anspruch haben wir alle gemeinsam: Wir wollen eine einfache User Experience, ein gutes Hautgefühl, angenehmer Duft.  Wenn möglich das Ganze mit natürlichen Inhaltsstoffen.

Die Problematik mit den Inhaltsstoffen

Viele Produkte erfüllen oft nicht das was ihre Hersteller versprechen und tragen dadurch nicht zur vollsten Zufriedenheit der Kunden bei. Einige von euch denken sich jetzt bestimmt: Ja stimmt, aber alles halb so schlimm – solange die Inhaltsstoffe nicht schädlich sind.

Plastik in der Dusche

Beim Duschen liegt das Plastikproblem nicht nur bei den unzähligen Einweg-Plastikflaschen die jährlich in der Tonne laden, sondern auch das viele Mikroplastik, welches in unseren Duschgels steckt. Plastik gelangt in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen in unsere Badezimmer und über den Abfluss ins Meer und wird dort zum Problem. Hier findest du einen Beitrag zum Thema Verschmutzung der Ozeane der genau dieses Problem weiter beleuchtet.

Ein weiteres Problem: Nicht alles, was in Kosmetik- und Pflegeprodukten steckt ist im Kleingedruckten vermerkt, z.B. Weichmacher wie Phthalate. Diese findest du beispielsweise in den Plastikflaschen von deinem Duschgel wieder. Und was genau macht dieses Phthalat?! Es ermöglicht, dass die Verpackungen biegsam ist und sich ihr Inhalt einfacher herausquetschen lässt.

Wo versteckt sich hier das Problem? Sobald die Verpackungen mit fettigen oder öligen Stoffen in Berührung kommen, lösen sich einige Phthalate und gelangen so in die Inhaltsstoffe. Also eher weniger gut für unsere Haut und Körper sowie die Umwelt!

Plastikproblem im Badezimmer

Fakt ist: Jeder von uns verbraucht Hunderte von Shampoo oder Duschgel Plastikflaschen im Jahr.

In Deutschland allein verbraucht im Durchschnitt jeder 10 Shampoo-Flaschen, 11 Flaschen Duschgel, und 3,7 Packungen Flüssigseife im Jahr!
Das hört sich erstmal nicht so viel an – multiplizieren wir allerdings diese Anzahl mal 83 Millionen Einwohner macht das: 2075 Millionen Plastikflaschen nur in Deutschland die direkt auf dem Müll landen…

Wusstest du, dass

  • ein Drittel des Einwegplastik auf Mülldeponien unsere Körperpflegeprodukten ausmachen?!
  • Kosmetikprodukte ca. 1.570 Tonnen Mikroplastik pro Jahr ausmachen.
  • bereits mit einer Dusche bis zu 100.000 Plastikpartikel ins Abwasser gespült werden können.
  • Wissenschaftler Plastikreste in kleinstem Plankton, aber auch in Fisch und Meeresfrüchten gefunden haben.
  • festes Plastik normalerweise nicht biologisch abbaubar ist.

Duschgel ohne Plastik – Nachhaltigkeit im Badezimmer

In unserem letzten Beitrag zu unserem Duschgel Pulver haben wir euch bereits eine plastikfreie Duschgel-Alternative vorgestellt. Jetzt wollen wir euch natürlich auch noch andere Lösungen zeigen, um Plastikmüll beim Duschen zu vermeiden.

Das Bewusstsein rund um den immer stärker werdenden Verpackungsmüll ist in der Kosmetikbranche stark gewachsen. Genauso die Nachfrage nach plastikfreien und gesünderen Alternativen. Mittlerweile bieten einige Hersteller Refill-Systeme an, um unnötigen Müll zu vermeiden. Andere Anbieter fokussieren sich auf nachhaltigere Materialen, wie zum Beispiel auf Altplastik.

Eine weitere plastikfreie Alternative ist Seife selber zu machen. Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen, wie du selber aus einer Kernseife eine Flüssigseife herstellen hast. Allerdings stellt sich die komplette Seifenherstellung (ohne Kernseife als Grundlage) um einiges komplizierter und zeitaufwendiger heraus.

Der wichtigste Faktor bei allen Alternativen ist: Wenn du Plastik im Duschgel oder beim Duschen vermeiden willst, musst du auf Naturkosmetik umsteigen!

Speziell bei Duschgel ist die einfachste und schnellste Lösung, zur guten alten Kernseife zu greifen. Seifenstücke bieten eine gute Alternative zu Duschgels in Plastikflaschen. Diese gibt es bereits überall zu kaufen und es gibt auch die Möglichkeit diese plastikfrei zu erhalten. Allerdings verwenden einige die Kernseife lediglich für die Hände und nicht als Duschgel-Ersatz. Wer sie jedoch als Duschgel verwendet sollte folgendes beachten: Da Seifen alkalisch sind vertragen sie nicht alle Hauttypen. Der ph-Wert von Seifen befindet sich zwischen 8 und 11. Dadurch kann beim Duschen unser Säureschutzmantel auf der Haut zerstört werden.

Plastikfrei duschen: Wir vom Less Waste Club haben diese Alternativen selbstverständlich auch längere Zeit getestet. Allerdings empfinden wir die Kernseife als Duschgel nicht sonderlich praktisch. Die Idee: Bei der Herstellung des Duschgel Pulvers sparen wir Wasser ein. Das Wasser wird erst am Point of Use dazu gemischt. Wir sehen darin eine angenehmere und nachhaltige Alternative. Daher empfehlen wir unser Duschpulver gerade für die, die mit den aktuellen Produkten wie z.B. der Kernseife nicht wirklich zurecht kommen. Unser Duschgel Pulver liegt im hautneutralen pH-Bereich und ist deshalb auch besonders sanft zu sensibler Haut.

Was ist eigentlich unsere Vision?

Mit dem Less Waste Club wollen wir unseren Teil dazu beitragen die Welt etwas sauberer zumachen. Etwas? Um genau zu sein, haben wir es uns zum Ziel gemacht 1.000.000 Flaschen bis zum Ende des Jahres 2021 in den deutschen Badezimmern zu ersetzen.
Das klingt viel, ist auch viel – aber gemeinsam schaffen wir es!

Was unser Duschgel Pulver so besonders macht? Unser Duschgel Pulver ist vegan und enthält natürliche Inhaltsstoffe. Außerdem ist unser Duschgel vollständig biologisch abbaubar und frei von Silikonen, Parabenen und Paraffinen.

Damit auch Wirkich alle Fragen beantwortet sind, ja unser Duschgel Pulver ist: Mikroplastikfrei, frei von Tierversuchen und natürlich ohne Palmöl!

Less Waste Duschpulver Duft weißer Salbei und Zeder

Bild: Unsplash