Lesezeit: 4 Minuten

Upcycling durch MINIWIZ

Hallo Weltverbesserer,

mit unserem neuen Less Waste Konzept wollen wir euch wieder eine innovative und aus unserer Sicht, spannende Idee rund um das Thema Less Waste vorstellen. Wie kann durch moderne Technik, Müll reduziert oder wiederverwendet werden? Wir sind der Meinung, dass wir zusammen mit kleinen Schritten etwas Großes bewirken können. Wir wollen nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umwandeln – ganz nach dem Upcycling Prinzip!
In unserem aktuellen Konzept zum Thema Upcycling möchte ich euch ein Unternehmen vorstellen, welches Müll als Rohstoff sieht. Die Vision des in Taipei, Peking, Mailand und Singapur ansässigen Unternehmens: „Es muss cool sein, Produkte aus wiederverwendetem Müll zu verwende.“- Miniwiz

Upcycling – etwas wertvoller machen

MINIWIZ hat es sich zum obersten Ziel erklärt, die Circular Economy für Produkte des täglichen Konsums zu etablieren. Ihr Motto: Alle verwendeten Materialien die genutzt werden, müssen am Ende des Lifecycles auch wiederverwendet werden können. Theoretisch also Upcycling!
Bereits vor 12 Jahren haben Gründer Arthur Huang und sein Team das TRASHLAP initiiert. Hier arbeiten sie gemeinsam daran, Müll komplett neu zu definieren und gegen das weitreichende Vorurteil – Müll ist nur dazu geeignet auf eine Deponie abgeladen zu werden – anzukämpfen.
„Waste must be seen as a chance. Because trash equals possiblity“ – MINIWIZ.
Bisher haben Arthur und sein Team 1.200 neue Materialien für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete entwickelt. Natürlich aus recyceltem Müll. Dabei steht an oberster Stelle, dass die neuen Materialien keinerlei toxische Inhaltsstoffe beinhalten und maximal einfach zu recyceln sind – die Circular Economy lässt grüßen. Neben den Produkten arbeitet das Team um Arthur aber auch gleichzeitig daran, einfachere und umweltfreundlichere Methoden für das Recycling von Abfällen zu entwickeln.
Ideen sind nur so gut wie deren Umsetzung. Um ein Proof of Concept für die im TRASHLAP entstanden Materialien zu haben, hat MINIWIZ nahezu gleichzeitig damit begonnen fertige Konzepte und Lösungen auf den Markt zu bringen. Das Team hat dabei in alle nur denkbaren Richtungen entwickelt: Architektur, Rohstoff, Customer Good oder Einrichtungsgegenstände.
Besonders spannend – wie einfach man recycelte Stoffe in der Architektur unterbringen kann.

Upcycling mit dem EcoARK

Der EcoArk Pavillon steht in Taipei – Taiwan und ist das erste, voll funktionelle Gebäude aus dem von MINZIWZ entwickeltem Polli – Brick. Aus insgesamt 1,5 Millionen recycelten Plastikflaschen wurde hier ein neun Stockwerke hohes Bauwerk errichtet, welches pünktlich zur Flora Exposition 2010 fertiggestellt wurde. Heute dient es als öffentliches Museum und bietet Raum für Ausstellungen auf einer Fläche von 6 Basketballfeldern!!

Durch eine smarte Oberflächennutzung mit Photovoltaik – Feldern, kann der Strom, für die im Gebäude verwendete LED Technik, nahezu komplett selbst erzeugt werden. Auch die Belüftung funktioniert über die Architektur selbst und verbraucht somit wenig zusätzliche Energie.

Jackie Chan Stuntman Training Center

Im Jahr 2013 verpflichtete sich die Jackie-Chan-Gruppe einen internationalen Stuntpark an einem ungewöhnlichen Ort zu entwickeln: Ein verlassener Kinopark, der aus fünfzehn Theatern, einem stadiongroßen Veranstaltungsraum und einem eigenen Einkaufszentrum besteht. Normalerweise hätten man sich dafür entschieden, die fast 800.000 Quadratmeter große und stark baufällige Struktur einfach abzureißen. Einmal abreißen und wiederaufbauen kam für die umweltbewussten Bauherren und gerade wegen ihrem upcycling Prinzip nicht in Frage. Die Unternehmensgruppe ist stark daran interessiert, Projekte so nachhaltig wie möglich umzusetzen. Es musste also ein Konzept her, welches die bestehenden Strukturen als Grundlage nutzt und nicht vom Upcycling-Ansatz abweicht. 

Less Waste Konzept MINIWIZ Jackie Chan Stuntman Training Center

MINIWIZ und Upcycling

MINIWIZ nahm die Herausforderung an, die Dächer wieder aufzurichten, den Fußbodenbelag zu restaurieren, die Wände nachzurüsten und den bereits eigens entwickelten Materialien aus recyceltem Müll eine Chance zu geben. Die Abfallmaterialien reichen von DVD’s für die Außenfassade, Reifen für den Bodenbelag und Polyethylen-Plastiktüten für den Kunstrasen. Für den Wiederaufbau der Wandstrukturen hat das Team extra den Polli-Ber™ entwickelt. Im Vergleich mit herkömmlichen Ziegelsteinen wird dabei nicht nur recycelter Müll zur Herstellung verwendet. Aufgrund der ausgeklügelten Konstruktion wird auch noch, den zum fixieren der Steine benötigte Mörtel gespart. Das Material besteht aus einer neuen Gruppe von Verbundpolymeren. Nach jahrelanger Forschung und Entwicklung wurde Polli-Ber™ entwickelt, um unbrauchbaren Abfall dauerhaft wiederzuverwenden und dennoch für die Zukunft recyclebar zu machen.

Upcycling als Zukunftsinvestition

Diese beiden Projekte zeigen deutlich, dass Müll mehr ist als wir vermutet hätten und dass das Unternehmen ganz nach seinem Upcycling Motto handelt. Müll ist ein Rohstoff der dazu verwendet werden kann, langlebige Projekte zu verwirklichen, ohne wirkliche Einschränkungen hinnehmen zu müssen. Der Grundgedanke der Circular Economy kann der gesamten Welt helfen, das aktuelle Müllproblem aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Ein, aus unserer Sicht, spannender Ansatz für diese Herausforderung.

Wir wollen die Zeit nutzen und mit kleinen Schritten eine eine Zukunft starten, in der mit den Ressourcen nachhaltigeren umgegangen wir.
Schaut gerne bei unseren anderen Blogbeiträge vorbei. Wir freuen uns auf euere Liebesbriefen und Ideen.

Jetzt Teil des Less Waste Clubs werden und 10% beim ersten Einkauf sparen!

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keine News mehr!

Leave a Reply