Lesezeit: 4 Minuten

Wie war das doch gleich mit diesem Zero Waste?!

In unserem neuen Less Waste Club Blogbeitrag möchte ich euch kurz etwas über Zero Waste erzählen, die gravierenden Auswirkungen von Plastik bewusst machen und ein paar Tipps an die Hand geben wie wir gemeinsam gegen das immer stärker werdende Plastikproblem vorgehen können.

Aber was bedeutet überhaupt Zero Waste?

Zero Waste ist eine Philosophie, die die Neugestaltung der Herstellung von Produkten fördert, um sie leicht wiederverwendbar zu machen. Zero Waste bedeutet Null Abfall und ist eine weltweit anerkannte Bewegung die zeigt, dass ein Leben ohne Müll möglich ist. Dabei wird der Müll, welcher nicht vermieden werden kann, reduziert, wiederverwertet, recycelt oder kompostiert.

Zero Waste ist eines der großen Schlagworte beim Thema  Nachhaltig. Schließlich hat auch die Klimabewegung den Begriff Zero Waste als eine Bewegung eingeführt und voran getrieben.

Der Gedanke dahinter ist ganz einfach: Produziere keinen Müll. Allerdings gestaltet sich die Umsetzung als wesentlich schwieriger. Gerade, dass wir im Alltag keinen Müll produzieren, ist beinahe unmöglich. Es gibt schon viele Alternativen wie z.B. den Jutebeutel statt einen Plastikbeutel oder eine Brotdosen statt Alufolie. Genauso können wir statt zu Plastikflaschen auf Thermosflaschen zurück greifen. All das sind die ersten Schritte in die richtige Richtung, mit denen jeder von uns anfangen kann. Das Einkaufen gestaltet sich allerdings noch schwerer. Das Problem ist, dass beinahe jedes Produkt in Plastik verpackt ist. Wer wirklich nachhaltig und gerade auch unverpackt einkaufen will, muss theoretisch auf Bauernmärkte oder zu speziellen verpackungsfreien Supermärkten. Hier kannst du dir deine Lebensmittel in eigens mitgebrachte Behälter abfüllen und bezahlst nach Gewicht. Wer Lust hat, die Welt wenigstens ein bisschen zu verbessern, hat hier auf jeden Fall die Möglichkeit.

Zero Waste

Facts and Figures:

Wussten ihr schon, dass…

  • zwischen den Jahren 1950 und 2015 weltweit 8,3 Milliarden Tonnen Plastik produziert wurden. Das entspricht mehr als einer Tonne pro Mensch, der heute auf der Erde lebt. Den allergrößten Teil machen Einwegprodukte und Verpackungen aus.
  • die EU 2014 2,5 Milliarden Tonnen Abfall produziert hat.
  • 50% der Kunststoffe nur einmal verwendet werden.
  • Weltweit jährlich etwa 6,5 Millionen Tonnen Plastik in der Landwirtschaft genutzt werden. 2018 wurden in der EU für Essen und Getränke mehr als 1,13 Billionen Verpackungen verwendet. Das wichtigste Verpackungsmaterial ist dabei Plastik.
  • in Deutschland durchschnittlich etwa 450 kg Haushaltsmüll im Jahr weggeworfen werden. Das ist mehr als ein Kilo am Tag.
  • Deutschland nach Asien und den USA der drittgrößte Exporteur von Plastikmüll ist.
  • viele Kleidungsstücke aus Chemiefasern wie Polyester gefertigt werden. Je nach Produktionsart liegen die CO2-Emissionen eines Polyester-Shirts zwischen 3,8 und 7,1 Kg.
  • die Verschmutzung von Böden und Binnengewässern je nach Landschaft zwischen vier- und 23-mal höher ist wie im Meer.
  • mit Plastik viele gesundheitliche Risiken einhergehen. Zahlreiche chemische Zusatzstoffe geben dem Material die gewünschten Eigenschaften, sind aber oft gesundheitsschädlich.

Fazit:

Selbst wenn man seinen Müll trennt, kann nur ein geringer Anteil davon recycelt werden!

Dinge, die wir auf dem Weg zu Zero Waste tun können:

  • Plastiktüten wiederverwenden
  • Wiederverwendbare Strohhalme wählen
  • Produkte in Mehrweggläsern und -flaschen kaufen
  • Nein zu Plastikbesteck sagen und Mehrweg-Kaffeebecher verwenden
  • Wiederverwendung von Glas, Pappe und Papier
  • Verwendung von Seifenstücken
  • Verpackungsfrei Einkaufen und darauf achten keine mehrfach verpackten Produkte mitzunehmen z.B. Obst und Gemüse lose kaufen
  • Second-Hand statt neue Kleidungsstücke

Green-Inspiration

Wenn ihr auf der Suche nach neuen Ideen und Inspiration seid, schaut doch mal bei Pinterest vorbei. Hier sieht man ganz deutlich einen neuen/nachhaltigen Trend. Seit 2019 boomen auf Pinterest vor allem grüne Themen. Denn das wonach Menschen online Suchen, kann man als Spiegel der Gesellschaft sehen.

Die Suchanfragen zum Thema „Umweltschutz“ oder „Anfängertipps für einen nachhaltigen Lebensstil“ sind hier enorm gestiegen. Auch zum Thema Zero Waste lassen sich einige Tipps abschauen. Schaut vorbei und lasst euch inspirieren 🙂
Quelle: Vgl. Missler, Philip: „Die Suche nach Green-Inspiration“, in: Business Punk Ausgabe 01/2020, S. 37.

Wir vom Less Waste Club beschäftigen uns täglich mit diesen Themen und sammeln Ideen wie wir einen kleinen Beitrag für eine bessere Zukunft beisteuern können. Stay excited! Weiter spannende Beiträge rum um das Thema Plastikmüll folgen.

Was ist unsere Motivation?

Unsere Vision ist es, Produkte zu entwickeln, die Kunststoffabfälle reduzieren und die Welt nach und nach ein Stückchen besser zu machen.
Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und verpasse keine Neuigkeiten mehr!

Jetzt Teil des Less Waste Clubs werden und 10% beim ersten Einkauf sparen!

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keine News mehr!